2011
10.06

Das nenne ich mal deeskalierend. Wenn es stimmt, was der „Pottblog“ schreibt. Wobei die Überschrift etwas irreführend ist: „Derbytrikot: Borussia Dortmund (BVB) präsentiert es heute zum Revier-Derby gegen den FC Schalke 04“

Natürlich ist heute kein Derby. Das wüsste ich.

Und bei dem Derby morgen spielen ja mit Neuer, Höwedes, Özil, Altintop jede Menge Gelsenkirchener mit, aber kein Dortmunder.

In Wirklichkeit meinen die vom Pottblog, das Trikot wird heute vom BVB präsentiert, aber erst beim Revier-Derby gegen Schalke getragen. Wie das Leibchen aussieht, weiß noch niemand. Was aber schon sicher zu sein scheint, und was ich ganz bemerkenswert und erstaunlich finde: “Erstmalig wird die Silhouette des schönsten Stadions der Welt ein Trikot des BVB zieren.”, schreibt der Pottblog.

Das hat eine gewisse Größe, ich fühle mich beschämt und gerate in einen Gewissenskonflikt. Beschämt, weil die Schalker diese Idee nicht hatten. Jahrelang predigen die Vorstände beider Vereine  und ich jetzt schon Deeskalation, und dann kommen die auf diese Idee und nicht wir. Der Gewissenskonflikt: Ich kann mir doch schlecht ein schwatzgelbesipfuiteufel-Trikot kaufen – auch wenn da ein Bild des schönsten Stadions der Welt, also der Veltins-Arena auf Schalke, drauf ist. Deeskalation und Fan-Freundschaft hin oder her, darin würde ich mich unwohl  fühlen.

Wahrscheinlich hätte ich schon Probleme, umgekehrt ein Schalke-Trikot mit einem Bild des Westfalenstadions überzustreifen.

Obwohl wir denen das quasi mitfinanziert haben, das Stadion. Damals, als Dortmund  fast pleite war und durch die Einnahmen eines Benefizspiels BVB  gegen Schalke (0:3) zur Stadioneröffnung am 02.04.1974 gerettet wurde. Na gut, der VFL Bochum hat auch dazu beigetragen, weil er, während sein  Ruhrstadion umgebaut wurde, dort seine Heimspiele ausgetragen hat. Der BVB dümpelte ja gerade in der 2. Liga Nord rum. Das erste Bundesligaspiel in diesem Stadion trugen deshalb Bochum und Schalke am 02.04.76 gegeneinander aus (1:4). Das erste Tor der 1. Bundesliga dort schoss der Schalker Erwin Kremers.

Insofern gäbe es mehr Gründe für Schalke, mit einem Bild des Westfalenstadions aufzulaufen, als umgekehrt für die Dortmunder mit einem Bild der Arena. Die einzige schöne Dortmunder Erinnerung an die Arena dürfte  der Tag sein, als die Nordkurve ihnen feierlich die Reste ihrer schmerzlich vermissten gelben Wand überreichte.

Egal, leider hatten die Schalker diese Idee mit dem Bild der  gegnerischen Spielstätte auf dem Trikot ja nicht. Und so werden die Dortmunder wohl am 26.11.11 beim Heimspiel in ihrem  Signal-Iduna-Park mit einem Brust-Bild der Arena auflaufen, in der sie an diesem Tag wahrscheinlich lieber spielen würden. Die Arena hat nämlich im Gegensatz zum Westfalenstadion ein Dach, da würden sie wenigstens von oben nicht nass gemacht. Eine gute Idee ist es trotzdem, da bleibe ich bei. Mit einem Bild des eigenen Stadions im eigenen Stadion rumzulaufen, wäre ja schwachsinnig. Aber mit einer Abbildung der gegnerischen Arena, dem schönsten Stadion der Welt – das hat wirklich Größe.

Kein Kommentar

Kommentieren

Dein Kommentar

*